Gemeinsam berufliche Zukunft gestalten

Erste Schüleraustauschreise des Technischen Gymnasiums

2015-TG-Austausch04

Die erste Sprachreise der Gewerblichen Schule führte die beiden Klassen 10/1 und 10/2 des Technischen Gymnasiums vom 4. bis 9.Mai 2015 in die südenglische Stadt Hastings, von wo wir alle ganz begeistert zurückkamen.

Nach der 14-stündigen Anreise per Bus über Belgien und durch den Channel Tunnel wurden alle Schüler/Innen in Hastings sehr freundlich von ihren Gastfamilien aufgenommen. Zwar war dieser Aufenthalt auf die Übernachtung begrenzt, dennoch boten Breakfast und Dinner den Schülern täglich Gelegenheit, ihre Englischkenntnisse bei Gesprächen über Fußball, Filme, englische Sitten und das Tagesprogramm zu testen.

2015-TG-Austausch01
2015-TG-Austausch02
2015-TG-Austausch03
2015-TG-Austausch05
2015-TG-Austausch06
2015-TG-Austausch07

Am ersten Tag ging es zur geschichtsträchtigen Abtei Battle Abbey, wo sich im Jahre 1066 der berühmte Battle of Hastings zwischen Normannen und Angelsachsen ereignete. Bei der anschließenden Stadtführung durch Hastings erfuhren wir viel über Schmuggel und Fischerei und konnten danach erste englische Spezialitäten wie Fish´n´ Chips oder Cream Tea genießen. Am zweiten Tag machten wir eine Bootsfahrt auf der Themse von Greenwich nach Westminster und bestaunten die Docklands und den Tower. Den Nachmittag gestalteten die Schüler frei, nach einem Abstecher zum Buckingham Palace machten einige Einkäufe auf der Oxford Street. Mittags trafen wir uns wieder und besichtigten zusammen die Tower Bridge und ihre Maschinenräume, außerdem konnten wir nun London aus der Vogelperspektive betrachten. Ein weiteres Highlight war unser Cliffwalk entlang der Küste von Beachy Head bei Eastbourne nach Birling Gap. 160 Meter tief stürzen hier die weißen Kreidefelsen ins Meer und eröffnen atemberaubende Perspektiven. In Brighton schließlich erlebten wir ein typisches englisches Seebad mit über 500 Meter langem Pier. Schade, dass sich die Reise so schnell dem Ende zuneigte. Im Nu kam der letzte Tag und mit ihm die glücklicherweise ruhige Fährüberfahrt von Dover nach Calais und die Nachtfahrt zurück nach Tübingen. Wir alle haben diese Englandreise sehr genossen: das typisch englische Wetter mit schnellem Wechsel von Regen, Sonne und Wind, die von Schafen übersäte grüne Hügellandschaft und das weite blaue Meer, die netten Gastfamilien, englische Sandwichs… and, of course, the beauty of the English language!

Eva Rode