Gemeinsam berufliche Zukunft gestalten

Our trip to Edinburgh

12 2017 England06

12 2017 England02Our trip to Scotland started on Monday 25.09.2017 in Stuttgart. Our plane left the airport at 10:55am. We flew to Edinburgh and arrived at 1:00 pm. Having arrived at the hostel, we started on a trip though Edinburgh. At 11:00pm it was bedtime. On Tuesday we had to wake up at 7:00am because breakfast began at 7:30am, that was not so nice. After breakfast we packed our things for our first trip. We went to Edinburgh castle, then we had a break of 2 hours, after the break we walked onto Arthur´s Seat. Arthur´s Seat is 251m high and we had a great view onto the city from above. When we went back, we all were tired. On Wednesday we first went to the Mining museum which was very interesting. In the afternoon we visited the Edinburgh Dungeon, which was not as scary as expected. After the Dungeon we travelled to the harbour, where we unfortunately couldn´t see the Royal Britannia. On Thursday we travelled to the beach in Gullane by bus. The beach was very beautiful. We walked there for 1,5 hours. Then we had a break. After the break we had a guided tour through Mary King´s Close which was impressing. On Friday we had to leave the hostel at 9:00am because our teacher´s didn´t want to miss the plane. At 1:00pm our plane started. At 4:00pm we were in Germany and we went home.

by Janik Geißler, TG 10.2

 

12 2017 England01

TG 10.2’s trip to Edinburgh with Ms Rode and Mr Steinmaier

On our trip to Scotland, we went to Edinburgh. On the 25th September, we all met at Stuttgart International Airport and flew with EasyJet. When we arrived, we took an Airport bus to the city center. We had free Wi-Fi on the bus, so the ride was very pleasant. Having arrived at the youth hostel, we checked in. We had two rooms for six people and one room for four. In the afternoon, we went to the Calton Hill and took very nice pictures. We had to be back at the hostel by 10 pm and we had to be quiet by 11 pm. On the next day, we got up at 7 am and had breakfast at 7:30 am to be on time for our visit to Edinburgh Castle. The castle was very cool and we visited the National War Museum and got to look at the prison in the castle. Then we had abought 1.5 hours in which we could walk around the city in groups of at least three people to get something to eat. After lunch, we walked up Arthur’s Seat and looked at the city from above. We had excellent weather and the view was amazing. After the hike, the went back to the hostel and in the evening, we had pizza. On Wednesday, we went to the Mining Museum. The bus ride took 30 minutes to Newtongrange. In the museum, we had a guided tour around the old mine. We also got to look at an old mining drill and the still working steam engine that powered the elevator that took the miners into the mine shaft. After the museum, we drove back to the city for lunch and then we went to the Edinburgh Dungeon. The dungeon wasn’t very popular and was intended for younger people. In the evening, we saw the harbor, but it was boring there, so we went to a mall. On Thursday, we went by bus for one hour until we arrived in Gullane. It was beautiful at the beach and we went on a three-hour hike. Sadly, the water was very cold so no one went swimming. Back in Edinburgh, we visited Marry King’s Close, which is an old street system, that was overbuilt for the foundation of new buildings. It was very interesting but the guide spoke very fast and with a strong Scottish accent so it was hard to understand. In the evening, we all met in a restaurant and had dinner together. On Friday, we had to pack our bags for the flight back to Germany. The plane took off at 1 pm and we arrived at Stuttgart at 4 pm. It was a very nice trip and I had a lot of fun. I think it improved the class climate very much and I can only recommend it for other classes.

by Oskar Ochs TG 10.2

12 2017 England03

Grüner Racer hautnah

Auto01 mittel

Rennsport zum Anfassen – am Mittwoch, 22. Juni und am Donnerstag 23. Juni präsentiert sich das „Team Green“ der Universität Stuttgart auf dem Gelände der Gewerblichen Schule Tübingen. Mit dem elektrisch angetriebenen Formel-Wagen nimmt das Studenten-Team an internationalen Rennen für selbstkonstruierte Formel-Rennwagen teil. Beispielsweise stellte der Stuttgarter Rennstall dabei einen neuen Beschleunigungsrekord im 75-Meter-Sprint auf und fährt auch in den weiteren Disziplinen in der Weltrangliste ganz vorne mit. Doch bei der Formula Student Rennserie werden neben den dynamischen Wettbewerben auch die Planung, das Marketing sowie das Management des Teams bewertet. So werden neben dem Ingenieurswesen weitere Bereiche berücksichtigt, um das gesamte Umfeld eines Rennstalls möglichst realistisch abzubilden.

Auto02 mittel

Mit der „Road-Show“ des Stuttgarter Teams will man künftige Studenten der unterschiedlichsten Fachbereich auf das Engagement der Universität Stuttgart und den Erfolg des Rennstalls aufmerksam machen. Denn die Schüler des Technischen Gymnasiums von heute sind die möglichen Studenten von morgen. Und vielleicht die Nachwuchsingenieure von übermorgen.

Übrigens wird das Rennsportengagement ausschließlich durch Sponsoren und Spenden zahlreicher Unternehmen mit Rang und Namen finanziert. Dadurch kann modernstes Know-how in die Konstruktion des Wagens einfließen und die Studenten lernen gleichzeitig die professionelle Arbeitsweise kennen.

Alle Infos rund um das Team Green findet man HIER in der aktuellen Broschüre. Ober man trifft einfach die Experten der Uni Stuttgart live bei uns auf dem Schulhof – man sieht sich.  

Auto Logo klein

 

Die Mathe-Spezialisten

04 2016 Mathe01

Im März 2016 nahmen die Schüler der Mathe-AG am KÄNGURU-WETTBEWERB DER MATHEMATIK teil und am 21.April 2016 konnte der stellvertretende Schulleiter – und ebenfalls Mathematiklehrer - Herr Zimmermann den Schülern ihre Siegerurkunde und ein kleines Präsent überreichen.

Der Wettbewerb wird international und deutschlandweit am gleichen Tag nach Klassenstufen gestaffelt durchgeführt. Es handelt sich eher um Knobelaufgaben, die ohne Hilfsmittel zu lösen sind und den Schulstoff nur am Rande streifen. Gut ist, dass die richtige Lösung eine von fünf vorgegebenen ist. Aber einfach ist es dennoch nicht! In der AG haben wir uns mittels Aufgaben vergangener Jahre auf den Wettbewerb vorbereitet und dann zählte vor allem der „Olympische Gedanke“! Es hat allen Spaß gemacht und war eine Herausforderung – schließlich will man ja gut „abschneiden“, aber es gab nicht den üblichen „Klausurenstress“.

Die Arbeitsgemeinschaft (AG) wird für interessierte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe nun schon im zweiten Jahr angeboten. Die Inhalte lehnen sich an den Lehrplan des Oberstufenkurses „Mathe Plus“ an. In diesem Schuljahr beispielsweise wurde ausführlich auf die RSA-Verschlüsselungstechnik hingearbeitet, dabei wurde viel Zahlentheorie behandelt, die Mathematiker EULER und GAUSS spielen hier eine entscheidende Rolle; am letzten AG-Termin war es endlich soweit: der Text „4“ konnte verschlüsselt, öffentlich (!) „versendet“ und von den Empfängern richtig „entschlüsselt“ werden! Nächstes Thema sind Grundlagen der Codierungstheorie, zum Beispiel wie der Strichcode beim Warenscannen funktioniert…

Die AG findet in entspannter Atmosphäre statt, so ist etwa auch immer für das leibliche Wohl gesorgt!

Interessierte Schülerinnen und Schüler sind jederzeit willkommen!

Beate Gomoll (Leiterin der AG)

 

Gut informiert durchstarten

2015-Messebesuch

Am 19. Mai 2015 besuchten etliche Schüler und eine Schülerin der zwölften Klassenstufe des Technischen Gymnasiums unserer Schule die Messe „Traumberuf IT & Technik“ in Stuttgart. Die Messe wurde ausgerichtet von der absolut°karriere GmbH & Co.KG. Die Schüler konnten sich bei insgesamt 45 Anbietern in der Carl-Benz Arena über Studien-, Ausbildungs-, Arbeitsplatz- und Karrieremöglichkeiten informieren. Dabei waren unter anderem renommierte Unternehmen wie die „Deutsche Bahn“, „Philips Medizin Systeme Böblingen“, „Trumpf Maschinenbau“, die „Porsche AG“ aber auch Hochschulen wie die „Universität Tübingen“ oder die „Hochschule Reutlingen“ vertreten. Auch auswärtige Anbieter wie die „Hanze University“ aus Groningen in Holland sowie die „Universität Basel“ fanden mit ihren Angeboten das Interesse der Besucher.

 Die Schüler des TG, welche die Spezialisierungsrichtungen Mechatronik, Informationstechnik sowie Technik und Management belegen und in einem Jahr ihr Abitur machen werden, konnten bei dieser Exkursion wertvolle Kontakte für ihre berufliche Zukunft knüpfen. Organisiert und begleitet wurde diese Studienfahrt von der Mathematiklehrerin Frau Beate Gomoll.

Preise Landeswettbewerb Politik

Am 19.4. 2013 verteilten die Kolleginnen Frau Dr. Häffner und Frau Kellermann die Preise, die die Klassen TG 11/3, TG 11/4 und TG 11/5 beim

Schülerwettbewerb des Landtags von Baden-Württemberg errungen haben.

Von 37 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern der beiden Klassen erreichten 19 einen dritten und 3 einen 2. Preis.

Herzlichen Glückwunsch!!

Das Bild zeigt die Preisträger mit ihren Lehrerinnen und dem Schulleiter nach der Preisübergabe

20130419 111401