Gemeinsam berufliche Zukunft gestalten

Showdown der Landesbesten

Wettbewerb2015-07Für zwei Tage wurde die Wurstküche der Gewerblichen Schule Tübingen zur Arena der Innungssieger: Vom 5. bis zum 6. Oktober trafen sich hier die besten Jungfleischer/innen und Fachverkäufer/innen aus den insgesamt acht Innungen Baden-Württembergs zu einem Leistungsvergleich. Insgesamt zwölf Teilnehmer traten in je acht Disziplinen an, die das gesamte Spektrum der berufstypische Arbeiten oder Situationen abbildeten.

So stellten etwa die fünf Fleischereifachverkäuferinnen und der eine Fachverkäufer einen Präsentkorb zusammen. Dazu gehörte auch das Anfertigen eines möglichst ansprechenden Verkaufsplakates. Und in einem Verkaufsgespräch sollten die Teilnehmer die Jury zu unterschiedlichen Wurst- und Fleischerzeugnissen sowie zur Weiterverarbeitung verschiedener Produkte beraten. Fundiertes Fachwissen und ein kompetenter, freundlicher Umgang mit potentiellen Kunden war hier gleichermaßen gefragt. Im Weiteren hatten die Kontrahenten eine möglichst attraktive Wurst- beziehungsweise Käseplatte herzustellen und eine Vorspeisenplatte aus 20 Canapés anzufertigen. Das forderte handwerkliches Geschick und eine gute Portion Kreativität.

Bei den Fleischern umfassten die Einzeldisziplinen die gesamte Wertschöpfungskette des Handwerks - vom fachgerechten Zerteilen einer Rinderkeule über das Herstellen einer rollierten Bratens und eines küchenfertigen Gerichtes bis hin zur Kundenberatung. Dabei überraschen alle Teilnehmer durch ihren Einfallsreichtum: Obwohl alle mit einem vergleichbaren Stück Fleisch als Ausgangsprodukt starteten, fielen die Enderzeugnisse sehr unterschiedlich aus.

Wettbewerb2015-17Schließlich konnten die Teilnehmer am Ende des zweiten Wettbewerbstages ihre Kreationen einem breiten Publikum präsentieren. Und das staunte nicht schlecht über die gebotene Vielfalt. Bei der abschließenden Preisverleihung lobte der stellvertretende Landesinnungsmeister Wolfgang Herbst das insgesamt hohe Leistungsniveau des Wettbewerbs: In den Einzeldisziplinen lieferten sich die Teilnehmer lieferten ein denkbar knappes Kopf-an-Kopf-Rennen.

Mit einem überzeugenden Gesamtpunktestand trug die 27-jährige Risa Asado den Sieg nach Hause. Sie behauptete sich als einzige Frau im Starterfeld. Bei den Fleischereifachverkäuferinnen gewann die 25-jährige Julia Tappe. Beide traten für die Handwerkskammer Freiburg an. Mit ihrem Erfolg in Tübingen qualifizierten sich beide für die Deutsche Meisterschaft, die bereits im November in Tavemünde stattfindet.

Und hier ein paar Impressionen von den beiden Wettbewerbstagen sowie der Siegerehrung:

Wettbewerb2015-01
Wettbewerb2015-02
Wettbewerb2015-03
Wettbewerb2015-04
Wettbewerb2015-05
Wettbewerb2015-06
Wettbewerb2015-07
Wettbewerb2015-08
Wettbewerb2015-09
Wettbewerb2015-10
Wettbewerb2015-11
Wettbewerb2015-12
Wettbewerb2015-13
Wettbewerb2015-14
Wettbewerb2015-15
Wettbewerb2015-16
Wettbewerb2015-17
Wettbewerb2015-18
Wettbewerb2015-19
Wettbewerb2015-20
Wettbewerb2015-21

Am 7. Oktober 2015 berichtete auch das Schwäbische Tagblatt aus Tübingen ausführlich über den Leistungswettbewerb an unserer Schule:

 Tagblatt-10-2015