Gemeinsam berufliche Zukunft gestalten

Eine Erfolgsgeschichte: Das Zusatzprogramm "Fachhochschulreife"

Feierliche Zeugnisausgabe im Sommer 2015Bereits 2005 starteten die ersten Berufsschüler optimistisch in das damals neugeschaffene, dreijährige „Zusatzprogramm Fachhochschulreife“. Wer einen mittleren Bildungsabschluss mitbringt, kann damit parallel zur Berufsausbildung die Zugangsberechtigung für ein anschließendes Fachhochschulstudium erwerben. Dieser Abschluss ist dann im gesamten Bundesgebiet gültig. Dafür opferten die Schülerinnen und Schüler jeden Mittwochabend sowie jeden zweiten Samstag einen Teil ihrer Freizeit. Da wundert es nicht, dass eine gute Motivation und Durchhaltevermögen Grundvoraussetzungen sind.

Und so überrascht es nicht, dass es von den etwa 35 Startern pro Schuljahr nur etwa die Hälfte bis zum ersehnten Abschluss schaffen. Dabei stammen die Schüler im Zusatzprogramm nicht nur von der Gewerblichen Schule sondern auch aus der benachbarten kaufmännischen Wilhelm-Schickhard-Schule.

Vor kurzem überschritten die Schüler des achten Prüfungsjahrgangs die Ziellinie – die feierliche Zeugnisausgabe. Zusammen mit dem Prüfungsjahrgang 2015 erlangten bisher insgesamt 113 Absolventen ihre Hochschulberechtigung durch dieses berufsbegleitende Programm. Ein Großteil von ihnen wagt anschließend den Schritt in ein Studium. Allen Absolventen gratulieren wir herzlich. Ein besonderer Dank gilt den engagierten Lehrern: Durch ihr Engagement ermöglichen sie den Unterricht in den Abendstunden und am Wochenende. Gemeinsam mit den Schülern machten sie das „Zusatzprogramm Fachhochschulreife“ zu einer echten Erfolgsgeschichte.

Logo-Landkreis01.jpg